Abteilungen > Allgemein­–,Viszeral­–undGefäßchirurgie > Darm- und Beckenbodenzentrum

Darm- und Beckenbodenzentrum

>>> Darmkrebs    > Sprechstunde
>>> Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen   >Sprechstunde
>>> Enddarmchirurgie    >Sprechstunde



Darmkrebs

Die außerordentlich schnelle Weiterentwicklung medikamentöser, interventioneller  und operativer Behandlungsformen macht eine zunehmende Spezialisierung auch bei der Behandlung von Patienten mit Magen-Darm-Erkrankungen unerlässlich. Um jeden Patienten unter modernsten Gesichtspunkten behandeln zu können, sind deshalb zunehmend fachübergreifende Therapiekonzepte geboten, die auch im klinischen Alltag angewendet werden, und dem Patienten kurze und individualisierte Wege in unseren Ambulanzen und dem Krankenhaus ermöglichen. Dies versuchen wir, gemeinsam mit den Kliniken für Gastroenterologie und Onkologie an unserem Klinikum zu realisieren.

Das Karzinom des Dick- und Mastdarms gehört in Europa zu den häufigsten Krebsarten. Bei rechtzeitiger Diagnose und fachgerechter Behandlung können heute ausgezeichnete Heilungsraten erreicht werden. Dazu ist allerdings die Ausschöpfung aller zur Verfügung stehenden Behandlungs-möglichkeiten unter der Regie eines kompetenten interdisziplinären Teams erforderlich.

Aus diesem Grunde haben sich die verschiedenen Fachabteilungen des Sophien- und Hufeland-Klinikums Weimar, das Universitätsklinikum Jena und niedergelassene Kollegen unserer Region zum >>>Darmkrebszentrum Weimar zusammengeschlossen.

Unser Ziel ist es, jedem einzelnen unserer Patienten eine optimale Behandlung auf höchstem fachlichen Niveau unter Beteiligung aller relevanten Fachdisziplinen zukommen zu lassen. Dazu haben wir eine enge Zusammenarbeit mit regelmäßigen Fallbesprechungen und gemeinsamer Beratung der Vorgehensweise bei allen Darmkrebspatienten vereinbart.

Ein enger Partner des Darmzentrums Weimar ist das Universitätsklinikum Jena einschließlich des Tumorzentrums des Krebsregisters in Thüringen.

Aus chirurgischer Sicht liegt eine hohe Expertise vor für die minimal-invasive Chirurgie von Darmkrebs, Operationen unter Erhalt des Schließmuskels bei Mastdarmkrebs sowie in der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie bei fortgeschrittenem Karzinom des Enddarms.


Sprechstunde

Oberärztin Dr.med. Silke Güntheroth
Die 9:00 – 14:00 Uhr

  • Koordination Darmkrebszentrum
  • Tumornachsorge

nach oben



Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen möchten wir zunächst erst einmal nicht operieren. Eine medikamentöse Therapie steht zu Beginn der Erkrankung im Vordergrund und kann glücklicherweise bei den meisten Patienten zu einer Heilung oder Linderung der Symptome führen. Um den Patientinnen aber die „Angst“ vor einer späteren Operation zu nehmen, werden wir schon früh in die Behandlungskonzepte der Gastroenterologen einbezogen bzw. führen die oft langjährige Betreuung schon gemeinsam durch. Wegen des großen Bedarfs führen wir auch überregional eine Zweitmeinungssprechstunde durch. Einen Termin hierfür vereinbaren Sie bitte mit unserem Sekretariat.

Leistungsspektrum:

  • Minimalinvasive Behandlung von Engstellen (Stenosen) an Dünn- und Dickdarm
  • Ileo-anale oder ileo-rektale Pouchanlage
  • Kolo-Prokto-Mukosektomie oder limitierte Resektionen bei Colitis ulcerosa
  • Stoma-Korrekturen
  • Behandlung perianaler Abszesse und Fisteln
  • Korrektive Chirurgie bei Schließmuskel- Insuffizienz


Sprechstunden:

Chefarzt PD Dr.med.habil. Henning Mothes
Di 12:00 – 14:00 Uhr
Do 8:00 – 14:00 Uhr (und nach Vereinbarung)

  • Morbus Crohn
  • Colitis ulcerosa
  • Perianale Fisteln
  • Ileoanaler Pouch

Oberarzt Dr.med. Olaf Habrecht
Do 8:00 – 14:00 Uhr

  • Mb. Crohn
  • Colitis ulcerosa
  • Perianale Fisteln

>>> Gastroenterologie
Chefärztin Dr.med. K. Eberle
Oberärztin Dr.med. J. Rüddel

nach oben


 

 

Erkrankungen am Enddarm und After sind oft mit hohem Leidensdruck verbunden. Viele Betroffene schieben aus Schamgefühl den Gang zum Arzt dennoch vor sich her. Für uns gehören  proktologische Erkrankungen „zum Alltag“. Bei der Erstvorstellung erfolgt meist eine behutsame Untersuchung, von deren Ergebnis das weitere diagnostische oder therapeutische Vorgehen abhängt. Viele Erkrankungen lassen sich zunächst medikamentös oder endoskopisch behandeln. Operationen sind meist nur mit einem eintägigen stationären Aufenthalt verbunden oder können ambulant über unsere Tagesklinik durchgeführt werden. Scheuen Sie sich nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen.

Leistungsspektrum:

  • Behandlung von Hämorrhoiden (endoskopisch oder operativ)
  • Behandlung von Abszessen und Fisteln im Analbereich
  • Operative Versorgung von Fisteln zwischen Enddarm und Scheide (rektovaginale Fisteln)
  • Behandlung von Marisken
  • Behandlung von Juckreiz und Hautveränderungen am Anus
  • Transanales Entfernen von gutartigen und bösartigen Polypen
  • Behandlung bei Vorfall der Rektum-oder Analschleimhaut
  • Behandlung bei Beckenboden-Schwäche
  • Behandlung der Stuhlinkontinenz (ungewollter Abgang von Stuhl)
  • Behandlung von Stuhlentleerungsstörungen
  • Sakrale Neuromodulation


Sprechstunde:

Chefarzt PD Dr.med.habil. Henning Mothes / Oberarzt Dr.med. Olaf Habrecht
Do 8:00 – 16:00 Uhr

  • Hämorrhoiden
  • Perianale Fisteln
  • Stuhlinkontinenz

nach oben


  03.06.2020 - 21:43 Uhr Klinikum Weimar bei Twitter     
 Ihr Ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner -

Klinik für Allgemein-, Viszeral und Gefäßchirurgie
Sekretariat - Frau Ina Jesch
Tel.: 03643 / 57-31 00
Fax: 03643 / 57-31 02
avc@klinikum-weimar.de

>>> Sprechstunden:
Sprechstundentermine: Tel. 03643/ 57-31 00
Alle Sprechstunden finden im Notfallzentrum (Haus F, Ebene 4) statt.

 Wir sind zertifiziert


   ISO Siegel

 Ausbildungsbetrieb mit Qualitätszertifikat
Ausbildungsbetrieb mit Qualitätszertifikat -
...[mehr]
 Wegeplan & Übersicht Kliniken und Stationen

 
  Orientierung im Haus

  Kontaktmöglichkeiten Kliniken