Abteilungen > Psychosomatik


Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Chefarzt Dr. med. Frank Ortmann

In der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie werden psychosomatische Störungsbilder  behandelt, wie z.B. Somatisierungsstörungen, Angststörungen, Depressionen mit körperlicher Begleitsymptomatik oder chronische Schmerzstörungen.
Die Patienten haben häufig eine mehrjährige Vorgeschichte mit zahlreichen Arztbesuchen und Krankenhausaufenthalten schon hinter sich und nicht selten verbergen sich hinter vordergründig körperlichen Beschwerden weitere Ursachen, die hier verdeutlicht und in Zusammenarbeit mit dem Patienten oder weiteren Beteiligten angegangen werden.

Die Klinik bietet zunächst die Möglichkeit einer ausführlichen diagnostischen Abklärung der Erkrankung sowohl in somatischer als auch in psychiatrischer Hinsicht. Durch die schnelle Einleitung einer adäquaten Behandlung unmittelbar nach dem erstmaligen Auftreten von psychosomatischen Krankheitssymptomen kann verhindert werden, dass die Krankheit einen chronischen Verlauf nimmt. Vom multimodalen Behandlungsansatz der Station können aber auch Patienten profitieren, die schon lange unter ihren Symptomen leiden.
Dazu steht ein multiprofessionelles Team aus Ärzten (Internist, Psychiater, ärztlicher Psychotherapeut), Psychologen, speziell geschulten Pflegekräften sowie Ergo-  und Musiktherapeuten bereit, die ein breites Angebot an strukturierten Therapien gewährleisten:

  • Verhaltenstherapeutisch und tiefenpsychologisch fundierte Einzeltherapie
  • Verhaltenstherapeutische Übungen mit cotherapeutischer Anleitung
  • Belastungserprobung (z.B. im Rahmen der Ergotherapie oder am PC)
  • Biofeedback
  • Patientenschulung zu psychosomatischen Krankheitsbildern
  • Entspannungsverfahren (z.B. Progressive Muskelrelaxation)
  • falls indiziert: psychopharmakologische Behandlung und Optimierung der internistischen Medikation
  • gezieltes Einbeziehen von Angehörigen in die Behandlung (Aufklärung über das Krankheitsbild, falls erforderlich erste familientherapeutische Interventionen)
  • Ergotherapie (z.B. Malen, Töpfern, Korbflechten)
  • Hirnleistungstraining am PC
  • Sozio-  und Milieutherapie (z.B. Koch- und Backtherapie, Sozialtraining, Genußtraining)
  • Musiktherapie
  • Physiotherapie (z.B. Rückenschule, Bewegungsbad, Massagen, Medizinische Trainingstherapie)
  • qualifizierte sozialmedizinische Mitbetreuung zu Fragen der medizinischen sozialen und beruflichen Rehabilitation (z.B. Beratung bei finanziellen Fragen, Unterstützung bei Wohnungs-  und Arbeitsplatzsuche)

  19.06.2018 - 23:57 Uhr Klinikum Weimar bei Twitter     
 Ihr Ansprechpartner

 

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Sekretariat
Tel.: 03643 / 57-24 00
Fax: 03643 / 57-24 02

 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Informationsmaterial

  Flyer der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

 Wegeplan

 
  Orientierung im Haus