Aktuelles > News/Pressemeldungen > Große Resonanz auf Tag der Medizin

Foto: Dr. med. Andreas Machnik

Von Bluthochdruck über erhöhte Blutfettwerte bis hin zur "Zeitbombe" Hauptschlagader: Anlässlich des Tags der Medizin standen im Sophien- und Hufeland-Klinikum spannende Vorträge rund um das Thama "Herz-Risiko-Faktoren und ihre Folgen" auf dem Programm.
Das Team der Klinik für Innere Medizin I konnte über 100 Gäste im Vortragsraum begrüßen und für das Thema Herzgesundheit sensibilisieren.
Mit der Veranstaltung folge die Klinik einer Initiative der Landesärztekammer Thüringen, die den "Tag der Medizin" ins Leben gerufen hat.

 

Als Diabetes-Patient in besten Händen: Erfolgreiche Rezertifizierung am Sophien- und Hufeland-Klinikum  [11.12.2017]

Freuen sich über die erneute Auszeichnung als Diabetologikum: Chefarzt Dr. med. Stefan Pscherer, Oberarzt Dr. med. Martin Rindert, der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Reinhard Fünfstück, die Qualitätsmanagementbeauftragte Katrin Schwarz, Dr. med. Ina Grau, Diabetesberaterin Schwester Julia, die stellvertretende Stationsleiterin Schwester Jana, Schwester Emily, Dr. Milan Koudelka und Diabetesberaterin Schwester Monika (von links).

Diabetes mellitus zählt zu den häufigsten Volkskrankheiten, davon sind bis zu sieben Millionen Menschen sind in Deutschland betroffen – Tendenz steigend. Für eine wirkungsvolle Therapie ist eine Behandlung durch kompetente Diabetesberaterinnen und Diabetologen äußerst wichtig. Um eine qualitativ hochwertige Versorgung zu gewährleisten, werden von der Deutschen Diabetes Gesellschaft, kurz DDG, die Einrichtungen zertifiziert, die hohe definierte Anforderungen erfüllen. Die Klinik für Innere Medizin III des Sophien- und Hufeland-Klinikums hat jetzt von der DDG erneut das Zertifikat „Zertifiziertes Diabetologikum DDG“ erhalten. Damit bleibt das Weimarer Klinikum auch zukünftig die einzige Einrichtung Thüringens, die eine entsprechende Zertifizierung vorweisen kann.
 
Neben der Zertifizierung durch die DDG wurden auch die Standards für die stationäre Diabetesbehandlung nach dem Verfahren des Qualitätsmanagements Klinischer Diabetes Einrichtungen, kurz QMKD, überprüft.  Dazu hat der Fachexperte des Bundesverbandes Klinischer Diabetes-Einrichtungen (BVKD), Prof. Dr. Eckart Jungmann, einen Tag lang vor Ort die Strukturen, Abläufe und die Betreuung der Patienten unter die Lupe genommen. Neben den Qualifikationen des Personals und der Zusammenarbeit mit den anderen Fachabteilungen hob Prof. Jungmann unter anderem die ambulante Diabetessprechstunde mit dem Schwerpunkt „Diabetisches Fußsyndrom“ sowie das Angebot eines apparativen Bewegungstrainings ohne Fußbelastung für Patienten mit diabetischem Fußsyndrom positiv hervor. Im Schlusssatz des Auditberichtes fasste der Experte zusammen: „Das aktuelle Audit bestätigt das hohe Qualitätsniveau der Klinik für Innere Medizin III.“

Um die vielfältigen strukturellen Voraussetzungen für die Zertifizierung zu erfüllen, galt es auch, die Patienten zu ihrer Zufriedenheit mit der Betreuung auf der Station sowie mit den Diabetes- und Bluthochdruckschulungen zu befragen. Im Ergebnis wurde dem Team der Abteilung eine sehr gute Arbeit bescheinigt.     

„Wir freuen uns sehr, dass wir zeigen konnten, welche besondere Qualität in der Behandlung von Patienten mit Diabetes mellitus Typ1 bis Typ3  in unserem Klinikum angeboten wird. Gleichzeitig ist diese Auszeichnung eine Bestätigung für die bisher hervorragende Arbeit aller unserer Mitarbeiter“, berichtet Dr. med. Stefan Pscherer, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin III.

Der Klinik für Diabetologie, Nephrologie und Hypertensiologie stehen 35 Betten zur Verfügung. Im vergangenen Jahr wurden im Klinikum rund 3.500 Patienten mit Diabetes mellitus behandelt  und es werden weitere neue, moderne Behandlungsstrategien im Fokus der Diabetologie des Klinikums Weimar stehen.

 

  
« zurück

  17.01.2018 - 20:59 Uhr Klinikum Weimar bei Twitter     
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Ihre Ansprechpartnerinnen
Ihre Ansprechpartnerinnen -

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Frau Doreen Fritsch-Päsel
Frau Sandra Hellmuth
Tel. 03643/ 57- 2164
Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de