Abteilungen > Orthopädie,Unfall-­undHandchirurgie > Hallux rigidus

Hallux rigidus

Hierbei handelt es sich um einen starken Gelenkknorpelverschleiß des Zehengrundgelenkes, der mit einer Fehlstellung der Goßzehe kombiniert auftreten kann. Sofern unter konservativen Maßnahmen keine ausreichende Linderung erbracht werden kann, wird je nach Ausprägung der Gelenkschädigung mit oder ohne Erhalt der Gelenkfunktion vorgegangen. Ziel ist eine schmerzlose Belastung des Vorfußballens bei erhaltener Funktion des Abrollvorganges. 

Das Operationsprinzip können Sie sich im folgenden Film ansehen:

 


  15.01.2021 - 19:05 Uhr Klinikum Weimar bei Twitter     
 Wir sind zertifiziert


   ISO Siegel

 Zertifiziertes lokales Traumazentrum


Traumazentrum

 Ihr Ansprechpartner


Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie

Frau Belinda Jünemann
Tel. 03643/ 57-3200
Fax 03643/ 57-3202

trauma@klinikum-weimar.de

 Ausbildungsbetrieb mit Qualitätszertifikat
Ausbildungsbetrieb mit Qualitätszertifikat -
...[mehr]
 Informationsmaterial

 
 Flyer unserer Klinik

 Wegeplan

 
  Orientierung im Haus