Aktuelles > News/Pressemeldungen > Hand in Hand – Das ZPRM des SHK Weimar erhält Anerkennung als handtherapeutische Fachabteilung der DAHTH

Hand in Hand – Das ZPRM des SHK Weimar erhält Anerkennung als handtherapeutische Fachabteilung der DAHTH (Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Handtherapie)

Weimar. Gabriele Gericke, Corinne Moor und Sabine Kilian lassen bei ihrer täglichen Arbeit im Sophien- und Hufeland-Klinikum sprichwörtlich die Hände nicht ruhen. Die drei Mitarbeiterinnen des Zentrums für Physikalische und Rehabilitative Medizin (kurz: ZPRM) widmen sich in ihrem Berufsalltag vorwiegend dem Körperbereich, der quasi ein Abbild des ganzen Menschen darstellt und das zwischenmenschliche Miteinander im großen Maße bestimmt: unseren Händen.

Etwa 60 Behandlungen von Handverletzungen oder Erkrankungen werden von den drei erfahrenen Ergotherapeutinnen am Weimarer Klinikum wöchentlich ambulant und stationär geleistet. Das Ziel ist die frühestmögliche Wiedererlangung der Arbeitsfähigkeit, der Selbstständigkeit und damit der Lebensqualität der betroffenen Patienten. „Erst wenn wir eine Verletzung an der Hand haben, wird uns richtig bewusst, was die Hand wirklich alles kann und leistet“, so Gabriele Gericke. „Kleine Änderungen machen da schon den entscheidenden Unterschied aus, beispielsweise ob ich den Finger 20 Grad oder 30 Grad beugen kann.“ Die hochspezialisierten Operationen an der Hand, die mittlerweile Standard sind, erfordern auch eine zielgerichtete ebenfalls hochspezialisierte Nachbehandlung. Deswegen gibt es am Klinikum in Weimar die Handtherapie, die durch die DAHTH als eigenständige Handtherapieausbildung zertifiziert wurde.

Gabriele Gericke und ihre Kolleginnen haben sich die Aufgabe gestellt, die Zusatzqualifikation „Handtherapeutin“ zu erlangen. Dies erfolgt in 450 Unterrichtseinheiten, zum größten Teil an Wochenenden und berufsbegleitend. Gemeinsam mit dem Handchirurgen und Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie, PD Dr. med. Olaf Bach, sowie dem ZPRM unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Egbert Seidel erfüllen sie schon jetzt, vor dem endgültigen Abschluss der Ausbildung, die von der DAHTH festgelegten Qualitätskriterien für die Anerkennung als handtherapeutische Fachabteilung.

Das Klinikum in Weimar ist damit eines von insgesamt bislang nur drei Krankenhäusern in Thüringen, die diese Qualitätsauszeichnung erhalten haben. So repräsentiert die Abteilung den aktuellen, internationalen Stand der medizinischen Erkenntnis für die Rehabilitation von Funktionsstörungen der menschlichen Hand. Nicht allein für die Patienten bedeutet das große Vorteile. „Die intensive Arbeit mit der Hand hat uns vorwärts gebracht“, berichtet Gabriele Gericke anerkennend. Gemeint ist die Zusammenarbeit von allen handtherapeutisch arbeitenden Kolleginnen, Handchirurgen und Rehabilitationsmedizinern am Klinikum in Weimar.

Der hohe Anspruch von Medizinern und betroffenen Patienten seine individuellen Fähigkeiten im sozialen, häuslichen und beruflichen Bereich wieder zu erlangen, ist durch die Bündelung der Kompetenzen aller Beteiligten gegeben.

 

Anonymer Spender überrascht Team der Weimarer Intensivstation  [19.01.2021]
Über ein großzügiges Geldgeschenk freute sich das Team der Intensivstation des Sophien- und Hufeland-Klinikums: Ein anonymer Spender ließ dem Klinikum in einem Umschlag 300 Euro zukommen. In einer dazugehörigen Karte standen die Worte „Klatschen allein reicht nicht“....  [mehr]
Start zur Ausbildungsoffensive Pflege:Sieben angehende Pflegeschüler aus Vietnam beginnen ihre Ausbildung  [13.01.2021]
Nachdem bereits im Herbst 2020 der erste Jahrgang die generalisierte Ausbildung zum Pflegefachmann/Pflegefachfrau aufgenommen hat, plant das Weimarer Klinikum eine Erweiterung der Ausbildungskapazitäten. „Im März 2021 wird eine zweite Klasse ihre Ausbildung an einer der traditionsreichsten und ältesten Krankenpflegeschulen Deutschlands beginnen. Neben der Sicherung des Eigenbedarfs an sehr gut qualifizierten Pflegekräften wollen wir damit auch einen Beitrag für die Region leisten“, betont Geschäftsführer Tomas Kallenbach. ...  [mehr]
Erfolgreicher Impfstart am Sophien- und Hufeland-Klinikum  [06.01.2021]
Nachdem bereits am 29.12.2020 die ersten Thüringer Krankenhäuser mit Impfstoff versorgt worden, war nunmehr auch Impfbeginn am Weimarer Klinikum. Innerhalb von drei Tagen erhalten 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach der Prioritätenliste der Impfverordnung die Impfung. Bereits Mitte Dezember hatte die Krankenhausleitung allen berechtigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Impfangebot unterbreitet und den Bedarf ermittelt. Geschäftsführer Tomas Kallenbach begrüßt die Entscheidung des Landes, Krankenhausmitarbeitern frühzeitig diesen Impfschutz zu gewähren: „Es ist ein notwendiges Privileg und ein wichtiger Beitrag, um die Arbeitsfähigkeit der Krankenhäuser sicherzustellen. Ich hoffe, dass wir schon bald den Impfstoff für die übrigen Mitarbeiter, die sich für eine Impfung entscheiden, zur Verfügung haben werden.“ Pünktlich um 16.00 Uhr begann das Impfteam um Betriebsärztin Dr. Sylvia Baumbach mit der Impfung von Personal aus besonders gefährdeten Abteilungen, wie der Notaufnahme und der Intensivstation. ...  [mehr]
„Kaffee, Kuchen und Kontakte“ bietet Palliativpatienten ausgezeichnete Abwechslung [21.12.2020]
Schon von weitem duftet es nach frisch gebackenem Kuchen, ein großer Tisch ist festlich gedeckt und liebevoll dekoriert, Menschen plaudern über die schönen Dinge des Lebens – erst auf dem zweiten Blick ist zu erkennen, dass sich dieses scheinbar unbeschwerte Geschehen auf einer Palliativstation ereignet. „Unsere Patienten sind aufgrund ihrer schweren Erkrankungen sehr großen Belastungen ausgesetzt. Daher möchten wir ihnen über die medizinische Versorgung hinaus etwas Gutes tun und kleine Sonnenstrahlen in den Alltag bringen“, erklärt Dr. Susann Fröschke, Oberärztin in der Klinik für Innere Medizin IV am Sophien- und Hufeland-Klinikum. So wird seit Anfang 2019 unter dem Motto „Kaffee, Kuchen und Kontakte“ einmal im Monat auf der Palliativstation ein besonderes Projekt angeboten....  [mehr]
Mitarbeiter-Gesundheit im Fokus: Kooperation mit Techniker Krankenkasse  [10.11.2020]
Eines ist gewiss: Die Gesundheit ist das wichtigste Gut des Menschen und eine wesentliche Grundlage für Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden. Um einen nachhaltigen Beitrag für die Gesundheit der rund 1.100 Mitarbeitenden zu leisten, haben die Vertreter des Sophien- und Hufeland-Klinikums einen Kooperationsvertrag mit der Techniker Krankenkasse (TK) unterzeichnet. ...  [mehr]
Selim ist das 1000. Baby des Jahres [03.11.2020]
Er hat dichtes schwarzes Haar, ist 50 Zentimeter groß und wiegt stolze 3.800 Gramm: Als der kleine Selim in den frühen Morgenstunden des 1. November am Sophien- und Hufeland-Klinikum das Licht der Welt erblickt hat, konnte das Team des Kreißsaals die Geburt des 1000. Kindes des Jahres vermelden. Der neue Erdenbürger und seine Mutter Frances Howald aus Weimar sind wohlauf. ...  [mehr]
Klinikum Weimar als Top-Klinik empfohlen [20.10.2020]
Das Magazin FOCUS Gesundheit, das in diesen Tagen erscheint, hat das Weimarer Klinikum gleich zweimal ausgezeichnet: Dank der hervorragenden Bewertungen im Bereich der Diabetologie und als Top-regionales Krankenhaus Thüringen zählt das Sophien- und Hufeland-Klinikum damit erneut zu „Deutschlands Top Kliniken“....  [mehr]
Ausgezeichnet bei der Händedesinfektion  [19.10.2020]
Ein besonders hoher Standard in der Händehygiene wurde dem Sophien- und Hufeland-Klinikum bescheinigt: Zum zweiten Mal infolge konnte sich das Team über das Silber-Zertifikat bei der „Aktion Saubere Hände“ freuen. „Mit der erneuten Auszeichnung haben wir die Bestätigung erhalten, dass unsere Maßnahmen und Qualitätsstandards im Bereich der Händedesinfektion erfolgreich sind. Dieses Ergebnis möchten wir natürlich ...  [mehr]
Zwei neue Chefärzte im Klinikum Weimar begrüßt: Festakt zum Leitungswechsel in Kinderklinik und Psychosomatik [08.10.2020]
Gleich zwei ärztliche Leitungspositionen wurden am Sophien- und Hufeland-Klinikum neu besetzt. PD Dr. med. habil. Kristin Dawczynski ist neue Chefärztin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. Dr. med. Thomas Vieweg leitet fortan die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Zu diesem Anlass wurde im Foyer des Klinikums ein Festakt mit rund 60 geladenen Gästen veranstaltet. ...  [mehr]
Klinikum Weimar feiert 30 Jahre Deutsche Einheit mit allen seit 1990 amtierenden Oberbürgermeistern  [05.10.2020]
Am 3. Oktober feiert ganz Deutschland den 30. Jahrestag der Deutschen Einheit. Zu diesem besonderen Jubiläum stand auch am Sophien- und Hufeland-Klinikum ein Festakt auf dem Programm. Geschäftsführer Tomas Kallenbach nutzte den Anlass, um an die geschichtsträchtige Zeit der Wiedervereinigung und das daraus folgende Projekt des Krankenhausneubaus in Weimar zu erinnern. ...  [mehr]



Weitere Artikel finden Sie in unserem ...  Archiv »

  28.01.2021 - 03:49 Uhr Klinikum Weimar bei Twitter     
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Ihre Ansprechpartnerinnen

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Doreen Fritsch-Päsel
Tel. 03643/ 57-2164

Sandra Hellmuth
Tel. 03643/ 57-2169

Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de