Aktuelles > News/Pressemeldungen > Wenn „Hals- und Beinbruch“ kein Sprichwort bleiben

Wenn „Hals- und Beinbruch“ kein Sprichwort bleiben
Gesundheitsforum im Weimarer Klinikum zu Stürzen und Knochenbrüchen am 12.03.2019

Weimar. „Hals- und Beinbruch“ heißt es am kommenden Dienstag, dem 12. März 2019, beim nächsten Gesundheitsforum im Weimarer Klinikum um 15 Uhr im Seminarraum neben der Cafeteria. Es passiert schnell und unerwartet: Alt und Jung stürzen zu Fuß, vom Fahrrad, von der Leiter. Wie können wir bei Stürzen und Knochenbrüchen helfen? Ist der Gips die richtige Therapie oder reicht ein Wanderschuh, um die Schmerzen im Fuß zu lindern? Muss die gebrochene Hüfte ersetzt werden oder ist ein Nagel die bessere Behandlung? Diese und ähnliche Fragen bespricht PD Dr. Wolfram Kluge, Leiter des EndoProthetikZentrums der Maximalversorgung und Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Hand- und Unfallchirurgie, an eindrucksvollen Beispielen und wenn gewünscht im speziellen Fall.

 Auch andiesem Tag

Dicht und stattlich: Weihnachtsbaum am Klinikum aufgestellt [27.11.2019]

Jeder Handgriff sitzt: Bereits nach wenigen Minuten stand der Weihnachtsbaum an seinem vorgesehenen Platz vor dem Klinikum.
Foto: Olaf Janko

Alle Jahre wieder läutet dieses Ereignis die Adventszeit am Sophien- und Hufeland-Klinikum ein – die Anlieferung des Weihnachtsbaumes. Mit einem Schwerlastkran wurde die stattliche Rotfichte aufgestellt, die sich durch eine nahezu perfekte Form und dicht gewachsene Zweige auszeichnet. Auch die Maße sind mit einer Höhe von rund 15 Metern und einem Gewicht von 1,5 Tonnen durchaus beachtlich.
Der Baum stammt aus dem Forstbereich Via Kalemberg bei Remda und wird traditionsgemäß während der gesamten Weihnachtszeit vor dem Haupteingang des Klinikums mit seinem Lichterschmuck zu sehen sein.

 

  
« zurück

  07.08.2020 - 20:40 Uhr Klinikum Weimar bei Twitter     
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Ihre Ansprechpartnerinnen

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Doreen Fritsch-Päsel
Tel. 03643/ 57-2164

Sandra Hellmuth
Tel. 03643/ 57-2169

Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de