Aktuelles > News/Pressemeldungen > Anonymer Spender überrascht Team der Weimarer Intensivstation

Freude über die Anerkennung: Das Team der Intensivstation bedankt sich stellvertretend für das Sophien- und Hufeland-Klinikum bei dem anonymen Spender, das Personal der Covid-Intensivstation freut sich hinter der geschlossenen Glastür. Foto: Doreen Fritsch-Päsel

Über ein großzügiges Geldgeschenk freute sich das Team der Intensivstation des Sophien- und Hufeland-Klinikums: Ein anonymer Spender ließ dem Klinikum in einem Umschlag 300 Euro zukommen. In einer dazugehörigen Karte standen die Worte „Klatschen allein reicht nicht“.

„Wir freuen uns riesig über die Spende. Einige von uns hatten sogar eine Gänsehaut, als sie davon erfuhren. Gerade in der Corona-Pandemie, die uns alle sehr fordert, ist es ein unglaublich schönes Gefühl, diese Wertschätzung zu erhalten. Wir danken dem anonymen Spender von Herzen und hoffen sehr, dass ihn diese Nachricht erreicht“, sagte die pflegerische Leiterin der Intensivstation, Claudia Bergmann.

 

Klinikum Weimar unterstützt Spendenaktion der Stadt Weimar. Medikamentenlieferung in Weimars Partnerstadt geplant [11.03.2022]

„Wir fühlen uns auch als Institution verpflichtet, den Menschen in ihrer Notlage beizustehen“, erklärt Klinik-Geschäftsführer Tomas Kallenbach.“ Gleichzeitig verbinden wir mit dieser Spende den Aufruf an unsere Belegschaft, die in den letzten Tagen wiederholt individuelle Hilfe angeboten hat, mit Spenden auf das Spendenkonto der Stadt Weimar oder anderer professioneller Hilfsorganisationen, wie zum Beispiel der Diakonie Katastrophenhilfe, weitere professionelle Hilfe zu ermöglichen.“

Die Krankenhausleitung hat entschieden, den Kriegsleidenden in der Ukraine dringend benötigte Medikamente im Gesamtwert von 10.000 Euro zur Verfügung zu stellen. Die Medikamentenlieferung erfolgt unter Regie der Stadt Weimar, die bereits über die logistischen Strukturen verfügt, um Hilfsgüter zeitnah in die Ukraine zu transportieren.

 https://stadt.weimar.de/aktuell/ukraine/
https://www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden

  
« zurück

  08.08.2022 - 15:27 Uhr   
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Ihre Ansprechpartnerinnen

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Doreen Fritsch-Päsel
Tel. 03643/ 57-2164

Sandra Hellmuth
Tel. 03643/ 57-2169

Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de