Aktuelles > News/Pressemeldungen > 6. Weimarer Diabetestag

6. Weimarer-Diabetestag am 12. November von 9 bis 14 Uhr

Mit dem Ziel aufzuklären und Patienten zu motivieren, aktiv ihrem Diabetes zu begegnen, veranstaltet Sophien- und Hufeland-Klinikum unter Leitung des Diabetologen und Ärztlichen Direktors, Prof. Dr. Reinhard Fünfstück, am 12. November den „6. Weimarer Diabetestag“. Organisiert wird gemeinsam mit dem Landesverband Thüringen des Deutschen Diabetiker-Bundes (DDB). Interessierte sind herzlich eingeladen, die Angebote zu nutzen, die im Weimarer Klinikum, Henry-van-de-Velde-Straße 2, von neun bis 14 Uhr stattfinden.

Der alle zwei Jahre begangene Weimarer Diabetestag will umfassend über den Diabetes und seine Begleiterkrankungen informieren: Früherkennung, Therapie, Umgang mit der Krankheit und Vorsorgemaßnahmen sind von höchstem Interesse. Im Zentrum stehen Vorträge von Experten zu verschiedenen Themen rund um die „Zuckerkrankheit“ wie beispielsweise „Wie vermeide ich Durchblutungsstörungen“ sowie zur richtigen Ernährung bei Diabetes mellitus.

Außerdem gibt es praktische Demonstrationen und Untersuchungen wie „Tipps und Tricks zur richtigen Blutdruckmessung“ oder Fußinspektionen, gemäß dem Gedanken „Zeigt her eure Füße“. Des Weiteren erklären die Mitarbeiter des Weimarer Klinikums die Möglichkeiten der Herz-Kreislauf-Diagnostik, messen die Gefäßwanddicke und informieren über die regelmäßig stattfindenden Diabetiker- und Hypertonieschulungen am Weimarer Sophien- und Hufeland-Klinikum.

Die Behandlung von Diabetikern bildet einen Schwerpunkt des Weimarer Klinikums. Jährlich werden hier etwa 2000 Patienten mit der Diagnose „Zuckerkrankheit“ behandelt. Im Rahmen der Versorgung von insulinpflichtigen Schwangeren wird interdisziplinär mit der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe eine Sprechstunde angeboten. Darüber hinaus existiert eine zertifizierte diabetische Fußstation, die sich um die Folgeerkrankung „diabetisches Fußsyndrom“ kümmert.

Weltweit sind nach Angaben der Internationalen Diabetes-Föderation 285 Millionen Menschen zuckerkrank, davon rund acht Millionen Deutsche. Experten rechnen mit weiteren zwei Millionen Diabetikern, die nicht wissen, dass sie betroffen sind. Jedes Jahr sterben vier Millionen Menschen an den Folgen der Zuckerkrankheit. Gefährliche Begleiter sind Übergewicht, Bluthochdruck und erhöhte Blutfettwerte. Sie führen zu Schädigungen an Gefäßen von Gehirn, Herz, Augen, Nieren und Beinen. Jeder zweite Herzinfarkt geht beispielsweise auf das Konto des Diabetes. Wie der Diabetiker im Alltag seiner Erkrankung begegnet, spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Am 14. November ist Weltdiabetestag, dieses Jahr unter dem Motto „Handeln Sie jetzt!“.

 

Klinikum Weimar unterstützt Spendenaktion der Stadt Weimar. Medikamentenlieferung in Weimars Partnerstadt geplant [11.03.2022]

„Wir fühlen uns auch als Institution verpflichtet, den Menschen in ihrer Notlage beizustehen“, erklärt Klinik-Geschäftsführer Tomas Kallenbach.“ Gleichzeitig verbinden wir mit dieser Spende den Aufruf an unsere Belegschaft, die in den letzten Tagen wiederholt individuelle Hilfe angeboten hat, mit Spenden auf das Spendenkonto der Stadt Weimar oder anderer professioneller Hilfsorganisationen, wie zum Beispiel der Diakonie Katastrophenhilfe, weitere professionelle Hilfe zu ermöglichen.“

Die Krankenhausleitung hat entschieden, den Kriegsleidenden in der Ukraine dringend benötigte Medikamente im Gesamtwert von 10.000 Euro zur Verfügung zu stellen. Die Medikamentenlieferung erfolgt unter Regie der Stadt Weimar, die bereits über die logistischen Strukturen verfügt, um Hilfsgüter zeitnah in die Ukraine zu transportieren.

 https://stadt.weimar.de/aktuell/ukraine/
https://www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden

  
« zurück

  08.08.2022 - 15:56 Uhr   
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Ihre Ansprechpartnerinnen

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Doreen Fritsch-Päsel
Tel. 03643/ 57-2164

Sandra Hellmuth
Tel. 03643/ 57-2169

Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de