Aktuelles > News/Pressemeldungen > Geburtenstärkstes erstes Quartal seit Bestehen

Geburtenstärkstes erstes Quartal seit Bestehen
Zwillingszahlen haben sich verdoppelt

Weimar. Einen neuen Rekord an Geburten für ein erstes Quartal verzeichnet die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe des Weimarer Sophien- und Hufeland-Klinikums. „In der Zeit vom 1. Januar bis 31. März 2012 sind mit 317 Babys mehr Kinder geboren worden als im selben Zeitraum der Jahre zuvor.“, freut sich Dr. Jörg Herrmann, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe. Der bisherige Höchststand mit  316 Babys im Jahr 2002 ist zwar nur knapp übertrumpft, aber im Vergleich zum Vorjahr haben die Schwestern, Hebammen und Ärzte in den letzten drei Monaten geholfen, 27 Neugeborene mehr auf die Welt zu holen.

Auch das Babyglück im Doppelpack hat sich im Vergleich zum ersten Quartal 2011 im Klinikum an der Sackpfeife fast verdoppelt. Mit 14 Zwillingen liegt die Weimarer Frauenklinik hier deutlich über dem Bundesschnitt. Er besagt, dass auf etwa 1000 geborene Kinder deutschlandweit zirka 35 Zwillingskinder kommen.

Dass mit den gestiegenen Mehrlingsgeburten aufgrund der erhöhten Komplikationsgefahr auch die Anzahl an Kaiserschnitten stieg, ist wiederum nicht der Fall. Hier verzeichnet die Weimarer Frauenklinik einen gegenläufigen Trend. Musste im Jahr 2011 noch jedem vierten Kind per Kaiserschnitt auf die Welt geholfen werden, war es in diesem Jahr bei nur jedem fünften Kind notwendig. „Dies ist ein erfreulicher Kurs, der sich zum Wohle der Frauen gern fortsetzen sollte.“, betont der Chefarzt weiter.

Einen möglichen Grund für die positive Entwicklung und die Wahl, in Weimar zu gebären, sieht Dr. Herrmann nicht nur im hier angewandten Konzept der sanften Geburt, sondern auch in der guten Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Kollegen. Gemeinsam wird versucht, den werdenden Eltern eine sichere, familienorientierte und ganzheitliche Geburtshilfe zu ermöglichen.

Über das vielschichtige Leistungsangebot der Frauenklinik können sich Interessierte beispielsweise bei den monatlichen Informationsabenden informieren. Der nächste Informationsabend findet am 19. April 2012 um 18 Uhr im Foyer des Klinikums Weimar statt.

Top Mediziner: PD Dr. Malessa in Stern Ärzteliste ausgezeichnet [09.04.2022]

Zu den gelisteten Experten und damit zu den Top-Medizinern Deutschlands zählt auch der Weimarer Mediziner PD Dr. Rolf Malessa. Die Auszeichnung des Chefarztes der Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie des Sophien- und Hufeland-Klinikums Weimar in der stern-Ärzteliste 2022/23 bestätigt seine ausgewiesene Expertise in der Behandlung akuter und chronischer Schmerzerkrankungen. Zu seinen Spezialgebieten zählen alle Schmerzarten des Kopfes und. des Gesichts, Nacken-, Schulter- und Armschmerz, Schmerzen im Rücken, Becken und. Bein, in Fuß und. Wade, sowie Schmerzen bei/nach Borreliose, Gürtelrose, Impfungen und Infekten (wie etwa. auch Covid 19).

In Zusammenarbeit mit MINQ, einem unabhängigen Rechercheinstitut mit Vorreiterrolle in der Erstellung von fundierten Ärzte- und Kliniklisten, gibt der stern in seinem Sonderheft mehr als 4200 Empfehlungen in 105 medizinischen Fachgebieten.

Die Experten von MINQ haben mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Erstellung von Ärzte- und Kliniklisten. Für den stern bauten sie ihre Bewertungskriterien noch einmal aus. In die Ärzteliste wurden von etwa 370 000 Fachärztinnen und Ärzten nur Spitzenmediziner aufgenommen, die in ihren Fachbereichen eine hohe Reputation genießen, von Patienten und Patientenverbänden besonders geschätzt werden, wissenschaftliche Publikationen in nationalen und wissenschaftlichen Fachmedien nachweisen konnten und Befugnisse zur Weiterbildung erworben hatten. Die begründete Entscheidung für einen Platz in der Liste wurde anschließend von mindestens zwei Redakteuren des unabhängigen Rechercheinstituts getroffen.

 
BU: Schmerzspezialist PD Dr. Rolf Malessa: „Nervenschmerzen werden leicht mit Bandscheibenvorfällen, Erkrankungen der Schulter, der Hüfte und des Iliosakralgelenkes, aber auch mit Durchblutungsstörungen in den Beinen verwechselt!“
Foto Thomas Müller

 

  
« zurück

  19.08.2022 - 09:47 Uhr   
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Ihre Ansprechpartnerinnen

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Doreen Fritsch-Päsel
Tel. 03643/ 57-2164

Sandra Hellmuth
Tel. 03643/ 57-2169

Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de