Aktuelles > News/Pressemeldungen > Spende an den Falkverein

Weimarer Klinikum spendet über 700 Euro dem Falk-Verein
Dank gilt allen Beteiligten

Weimar. Über eine Spende des Weimarer Sophien- und Hufeland-Klinikums in Höhe von 707,18 Euro kann sich nun der Johannes Falk e.V. freuen. Den Scheck nahmen am Montag, dem 29. Oktober, die stellvertretende Vorsitzende Erika Vogel und der Vorsitzende des Falk-Vereines, Paul Andreas Freyer, entgegen.

Das Geld stammt aus Einnahmen anlässlich des 125-jährigen Jubiläums der Evangelischen Krankenpflegeschule im Rahmen einer Festwoche im September dieses Jahres. Die Kollekte des Festgottesdienstes und der Basar beim Absolvententreffen haben insgesamt 1440,35 Euro eingebracht. Die Hälfte dieses Betrages kommt nun sozialen Projekten des Falk-Vereines zu Gute. „Wir möchten diese Spende für die Ferienfreizeiten in Kooperation mit der Diakonie für Neustadt und den Landkreis Coburg gleich hinter der Landesgrenze einsetzen.“, berichtet Paul Andreas Freyer.

Die andere Hälfte der Jubiläumseinnahmen erhielt die Sophienhaus Schwestern- und Bruderschaft. Sie wird das Geld für die Arbeit mit Auszubildenden verwenden.

„Wir freuen uns, mit dem ohnehin schon sehr freudigen Anlass eines 125 -jährigen Jubiläums unserer Krankenpflegeschule noch obendrein soziale Projekte unterstützen zu können.“, berichtet Rosmarie Grunert, Leiterin der Krankenpflegeschule. Der Dank gilt allen Beteiligten und Absolventen, die dies durch ihr Zutun ermöglicht haben.

 

Impfen unterm Weihnachtsbaum. MVZ des Klinikums bietet am 22.12.2021 die Möglichkeit zur Corona-Schutzimpfung [18.12.2021]

Am 22.12.2021 haben alle Impfwilligen die Möglichkeit, sich im Ärztezentrum Mitte – Gesundheitszentrum Weimar GmbH, Gropiusstraße 2 in Weimar in der Zeit von 8.00 Uhr – 11.00 Uhr und 12.00 Uhr – 17.00 Uhr beziehungsweise bis alle verfügbaren Dosen verimpft sind, gegen Corona impfen zu lassen. Als Impfstoff stehen die Vakzine von Biontech und Moderna zur Verfügung. Eine Terminvergabe ist möglich, jedoch nicht erforderlich. Wer vorab dennoch einen Termin vereinbaren möchte, kann dies per E-Mail unter info@mvz-weimar.de tun

Mehrere Ärzte des MVZ nehmen die Schutzimpfungen vor, so dass ausreichend Personal zur Verfügung steht. Mit Wartezeiten ist daher nur dann zu rechnen, wenn sich zeitglich viele Impfwillige ohne vorherige Terminabsprache melden.

  
« zurück

  08.08.2022 - 14:47 Uhr   
 Wir sind zertifiziert
Wir sind zertifiziert  -
 Ihre Ansprechpartnerinnen

Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit
Doreen Fritsch-Päsel
Tel. 03643/ 57-2164

Sandra Hellmuth
Tel. 03643/ 57-2169

Fax 03643/ 57-2002 z.H. Öffentlichkeitsarbeit
presse@klinikum-weimar.de